alpimar_Logo_120x150

Information

Online-Buchung

Sie befinden sich:

 >> Alpimar - Startseite  >> Information
Ferienvermittlung
Dr. Peter Wack GmbH
Wendelsteinweg 1
85748 Garching
Tel 089 / 329 468 40
Fax 089/ 329 468 48

 

Startseite

Region Mittelmeer

Provence

Côte d´Azur

Languedoc

Korsika

 

Region
Atlantik-Küste

Aquitanien

Charente Maritime

 

Premium
Feriendomizile

Ferienhäuser & Ferienwohnungen

Einzelhäuser

Cluburlaub

Ferienhäuser
ab 8 Personen

 

Urlaub am Meer

Bungalows
Mobilheime

 

Urlaub mit Hund

Übersicht

 

Buchung

Reiseversicherung

Buchungsanfrage

Verbindl. Buchung

Vertragsbedingung

Wichtige Infos

 

Anreise-
möglichkeiten

Mietwagen

Fähren

Flüge

 

Weitere Kategorien

Proprietaires

Stellenangebote

Rezepte

Tel. 089/ 32 94 68- 40
Fax 089/ 32 94 68- 48

 

 

Bungalow_Languedoc_RundungLinks_Juli2009

Nützliche Informationen und Tipps für den Urlaub

Appartement_Reise_Urlaub_rundungRechts_Juli2009

linieOben620Gelb_Juli2009

Noch einige wichtige Informationen und nützliche Tipps für einen unbeschwerten Urlaub!

Ankunft und Abreise: In der Hochsaison ist Mietbeginn und Mietende jeweils Samstag. Außerhalb der Hochsaison sind wir Ihnen gerne behilflich, den Mietbeginn auf einen Wochentag zu legen. Wenn die An- und Abreise nicht mit dem Mietbeginn bzw. Mietende zusammenfällt, ist dies bitte anzugeben. Zum Mietbeginn stehen die Wohnungen im allgemeinen ab 17.00 Uhr bereit. Die Schlüsselübergabe erfolgt am Urlaubsort durch den Vermieter zwischen 17.00 und 19.00 Uhr. Bei späterer Ankunft ist dieser unbedingt kurzfristig telefonisch zu informieren.

Wohnungsausstattung: Alle Wohnungen/Villen/Bungalows verfügen über fließendes Kalt- und Warmwasser, Dusche/WC, teilweise auch mit Bad. Sie sind speziell für Ferien gedacht und dementsprechend eingerichtet. Sie werden also, gerade in südlichen Ländern, nicht immer den Komfort antreffen, den Sie zu Hause gewöhnt sind. Die sanitären Anlagen sind in der Regel einfacher als in Deutschland. Bedenken Sie bitte, dass die Ferienhäuser/Wohnungen nach dem individuellen Geschmack der Eigentümer eingerichtet sind und es daher Unterschiede in der Ausstattung gibt. Die Bilder sind allesamt Beispiele der jeweiligen Wohnungsausstattungen. Es können nicht alle Wohnungen einzeln abgebildet werden.

Küchenausstattung: Die Küchen, Kochnischen oder Küchenzeilen haben einen Elektro- oder Gasherd - oft ohne Backrohr - und einen Kühlschrank. Weitere Elektrogeräte, wie z.B. Toaster oder Kaffeemaschine, sind nicht immer vorhanden. Desgleichen gibt es nicht immer eine elektrische Kaffeemaschine. Besteck und Geschirr für die max. Personenzahl sowie eine Auswahl von Töpfen, Pfannen und einfachen Küchengeräten sind vorhanden.

Bettenausstattung: Doppelzimmer bedeutet nicht immer feste Ehebetten, sondern auch zwei getrennte Betten, die nebeneinander stehen und die man natürlich auch einzeln stellen kann. Ein frz. Doppelbett ist immer schmäler (kann auch nur 1,40 m breit sein) als ein deutsches Doppelbett. Die zusätzlichen Schlafgelegenheiten im Wohnraum bestehen je nach Einrichtung aus einer ausziehbaren Doppelcouch oder Ausziehbett mit Unterbett zum Aufklappen oder Schrankbetten. Stockbetten bzw. Etagenbetten sind meist nur für Kinder geeignet.

Kaution: Der Vermieter ist berechtigt, eine Kaution als Sicherstellung für das Inventar der Wohnung zu verlangen. Dieser Betrag wird in der Regel bei Mietende nach ordnungsgemäßer Rückgabe voll zurückerstattet. Sollte die Abreise außerhalb der Öffnungszeiten erfolgen, wird die Kaution vom Vermieter nachträglich zurückerstattet.

Endreinigung: Das Mietobjekt wird Ihnen stets gereinigt und ordentlich übergeben, in dem gleichen Zustand sollte es auch bitte wieder übergeben werden. Wer nicht ausdrücklich eine Extragebühr für die Endreinigung  bezahlt, der muss selbst eine gründliche Endreinigung vornehmen. Andernfalls wird von der hinterlegten Kaution eine Gebühr einbehalten. Die Grundreinigung (Kochzeile, Geschirr, Abfallbeseitigung) muss der Gast in jedem Fall selbst machen.

Nebenkosten bzw. Leistung auf Wunsch: Nebenkosten für Strom, Heizung, Endreinigung usw. und Leistungen auf Wunsch, wie mietbare Bettwäsche, usw. werden erst am Urlaubsort bezahlt.

Kundenwünsche: Besondere Wünsche, wie z.B. bestimmte Etagen werden von uns an den Vermieter weitergeleitet. Er wird sich bemühen, solche Wünsche nach Möglichkeit zu berücksichtigen. 

Wäsche: Bettwäsche bzw. Handtücher sind in der Regel mitzubringen, können aber meistens am Ort gemietet werden (geben Sie bitte diesen Wünsch gleich bei der Buchung an (spätere Berücksichtigung nicht möglich). Geschirrtücher werden meistens vom Vermieter bereitgestellt, wir empfehlen jedoch diese selbst mitzubringen. 

Schwimmbäder: Schwimmbäder ohne Überdachung sind in den zur Vermietung ausstehenden Objekten unbeheizt und daher in der Regel erst ab Mitte Mai bis Ende September in Betrieb. Die Öffnung ist jedoch witterungsabhängig und wird jeweils vom Vermieter festgelegt.

Tipps für Autofahrer: Anschnallpflicht besteht auf allen Landstraßen und Autobahnen. Höchstgeschwindigkeit innerorts 50 km/h, außerorts 90 km/h und auf Autobahnen 130 km/h. Die Benutzung der Autobahnen in Frankreich ist gebührenpflichtig. In Frankreich wird die Höchstgeschwindigkeit streng kontrolliert.

Kurtaxe: Die meisten französischen Badeorte verlangen eine Kurtaxe, die ständigen Veränderungen unterliegt und auf die wir keinerlei Einfluss haben. Diese Taxe wird vor Ort vom Hotelier, Eigentümer oder Verwalter kassiert.

Wasser und Feuer: In den von uns angebotenen Regionen kann es zu länger anhaltenden Trockenperioden kommen. Gehen Sie deshalb sparsam mit dem Wasserverbrauch um. Aufgrund klimatischer Verhältnisse kann die Wasserversorgung von der Gemeinde eingeschränkt werden. Das Grillen im Freien ist oft in den Sommermonaten streng verboten.

Haustiere: Diese können nur in den Wohnungen/Häusern mitgenommen werden, wenn es ausdrücklich erlaubt wird. Haustiere werden in den Mietobjekten nur gegen ein gültiges Impfzeugnis zugelassen. Haustiere sind bei der Buchung (spätere Berücksichtigung nicht möglich) bei uns anzumelden.

Sport: Sportanlagen in Residenzen unterliegen dem Gemeinschaftsprinzip. Ihre Benützung ist mit der jeweiligen Verwaltung abzustimmen und variiert je nach Zahl der Gäste bzw. Saison. Sportanlagen sind Nebenleistungen, die mit dem Mietobjekt nichts zu tun haben.
 

hintergrundUntenGelb620_Juli2009